Automatikgetriebe

Es gibt verschiedene Arten von Automatikgetriebe.

Automatisiertes Getriebe

Das automatisierte Getriebe ist weitestgehend mit der manuellen Schaltung identisch mit dem Unterschied das die Gangwechsel von elektrischen Stellmotoren übernommen werden.

Vorteile Nachteile
geringer Preis spürbare Zugkraftunterbrechung

Beispiel:

  • EGS von Peugeot
  • Softtouch und Softtip von Smart

 

Doppelkupplungsgetriebe

Ähnlich aufgebaut wie ein automatisiertes Getriebe, allerdings mit zwei Kupplungen, die Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung möglich machen. Dadurch sparsamer und komfortabler

Vorteile Nachteile
 geringer Verbrauch Das Losfahren aus dem Stand ist tendenziell schwächer.

 

Beispiel:

  • S-Tronic von Audi
  • Power-Shift von Ford
  • PDK von Porsche
  • DSG von VW

 

Wandler-Automatik

Statt einer Kupplung kommt beim Anfahren ein Drehmomentwandler zum Einsatz. Die Übersetzung erfolgt nicht über Zahnräder, sondern über Planetenräder. Hält den Gänge-Rekord von derzeit acht, künftig neun. Vorteil: hoher Komfort. Nachteil: hoher Verbrauch.

Vorteile Nachteile
geringer Preis spürbare Zugkraftunterbrechung

 

Stufenlose Automatik

Kern sind zwei gegeneinander verschiebbare Kegel mit denen unendlich viele, stufenlosen Übersetzungen möglich werden. Stufenlose Automatikgetriebe unterscheiden sich nach CVT (Continuously Variable Transmission) und IVT (Infinitely Variable Transmission).

Vorteile Nachteile
klein und günstig hoher Praxisverbrauch, Gummibandeffekt

 

Beispiele:

  • Multitronic von Audi aufgebaut nach dem Prinzip der Variomatic/CVT (Continuously Variable Transmission)
  • Variomatic von DAF
  • Durashift CVT von Ford
  • Autotronic von Mercedes